News Blog Bredstedt - Nachrichten




Autor Jochen Giebel aus Bredstedt veröffentlichte neuen Krimi - Lesung in Hattstedt

Autor: CIS am 05.09.2016

Giebel

Der Bredstedter Autor Jochen Giebel hat eine Kriminalkomödie geschrieben, die jetzt im Husumer ihleo verlag erschienen ist. Sein Werk „Erstes Buch Paul“ ist unterhaltsame Spannungsliteratur, spielt in Norddeutschland und nimmt genüsslich den Kunstmarkt aufs Korn.



Am 16. September 2016 findet die Präsentation statt: eine Lesung mit Musik (mit dem Saxofonisten Ralf Himmel) im Nordischen Kunstcenter Mikkelberg in Hattstedt (19:30 Uhr, Horstedter Chaussee 1, 25856 Hattstedt).

Wer Jochen Giebel kennenlernt, glaubt hierzulande, einem Bayern gegenüberzustehen, wie er aus dem Buche stammt: Vollbart, bodenständig-gemütliche Erscheinung, vor allem die verräterische Färbung seiner Sprache. Und damit liegt man – falsch: Der 2011 nach Bredstedt umgezogene Kaufmann ist Franke. Ein Franke in Friesland. Wegen der Schönheit der Landschaft.

„Ich bin ein Stadtkind, das immer auf dem Land leben wollte“, gesteht der agile 71-Jährige lächelnd.

Das Leben im hohen Norden hat allerdings auch seine im wahrsten Sinne des Wortes dunklen Seiten: lange Winter. Jochen Giebel hat den vergangenen dazu genutzt, um mit dem Schreiben zu beginnen. Auch aus Freude am Entwerfen vertrackter Denkspiele. Bei diesen Voraussetzungen ist klar, dass das Ergebnis ein Krimi ist. Er vereint die Vorlieben des Autors: Nordfriesland, bildende Kunst, Rätsel und Wortwitz. Erschienen ist dieser Roman nun im ihleo verlag.

Der Held der Geschichte heißt Paul, hat seine kleine Schlosserei verkauft und freut sich auf das Rentnerdasein: nach dem Verkauf der Firma am Häuschen herumwerkeln, viel Zeit mit der neuen Freundin verbringen und einen Roman schreiben.

Das klingt ein wenig nach der Biografie des Autors selbst: 1945 in Nürnberg geboren, hat er nach einer kaufmännischen Ausbildung eine Firma aufgebaut, hat einen Sohn großgezogen, ein Haus gekauft – und eben jetzt auch einen Roman geschrieben. „Und wie Paul mag ich es, an etwas Komplizierten herumzutüfteln, bis es endlich klappt“, fügt Jochen Giebel hinzu.

Auch andere reale Motive finden sich im Roman wieder: Eigenheiten von Kunst und Kunstmarkt – Jochen Giebel hat als bildender Künstler reüssiert –, die Ereignisse der Wendezeit, das Phänomen der Einbruchserien, das nachbarschaftliche enge Dorfleben oder die Situation älterer Nachbarn.

Doch vor voreiligen Schlüssen muss sich der Leser in Acht nehmen: Erstes Buch Paul ist kein Schlüsselroman oder ein Sachbuch. Jochen Giebel versteht sein Handwerkszeug, hat eine Kunstwelt erschaffen, die die Wirklichkeit ironisch bricht.

Bei genauerem Lesen fällt auf, dass Romanheld Paul ein ungewöhnlicher Rentner ist: neuer Ort, neue Beschäftigung, mehr Zeit für seine Lebenspartnerin und neue Freunde. Es ist ein wirklicher Neuanfang. Und in der norddeutschen Dorfkneipe genießt er seinen Rotwein und besteht vor dem Essen auf einen Enzian, was bei den Einheimischen spöttisches Kopfschütteln hervorruft. Als dann in der Nachbarschaft eingebrochen wird – bevorzug bei alten, allein stehenden Menschen, sogar bei einer Bekannten Pauls –, weckt das seinen kriminalistischen Spürsinn. Er vermutet ab diesem Zeitpunkt überall Verbrechen. Und er entdeckt auch überall welche: Sein genauerer Blick hinter die Kulissen der Umgebung entwickelt sich zu einer wendungsreichen Geschichte zwischen Nordfriesland und Harz, Liebesleidenschaft und Gier, Dorfleben und Kunstmarkt

Es ist dieses Spiel aus realen Bezügen, bewusst eingesetzten Klischees und einem ironischen Blick auf die konkreten Hintergründe, das Jochen Giebels Roman zu einem ungewöhnlichen Debüt macht. Erstes Buch Paul ist ein kurzweiliger Kriminalroman, eine sprachspielerische Liebesgeschichte und ein humorvoller Blick hinter menschliche Eigenarten – vor allem auf dem Gebiet des Kunsthandels. Unterhaltung fürwahr, aber mit einem zwinkernden und einem ernsten Auge.

Das neu erschienene Buch ist ab sofort im Buchhandel oder direkt beim ihleo verlag in Husum erhältlich.

Jochen Giebel: Erstes Buch Paul
Roman
Festeinband mit Schutzumschlag und Lesebändchen, 12,5 ×20,5 cm,
336 Seiten, ihleo verlag, Husum 2016, ISBN 978-3-940926-50-0,
Ladenverkaufspreis 17,50 € (brutto)



Der ihleo verlag ist ein unabhängiger Buchverlag aus Husum (Nordsee), der in kleinen, exklusiven Auflagen bislang in Deutschland unbekannte Autoren mit eigener, außergewöhnlicher Stimme veröffentlicht. Mehr unter: www.ihleo-verlag.de


----------------------------------------------


Weitere Infos

Blog Archiv:



Wir bei....





Werbung:



Partner: